Facebook
2. RADLakademie zur Stärkung des Nahverkehrs im Wiener Umland

2. RADLakademie zur Stärkung des Nahverkehrs im Wiener Umland

Mit Veranstaltungen und Exkursionen zu vorbildhaften Praxisbeispielen in den niederösterreichischen Regionen wird im Rahmen der RADLakademie Wissen rund um das Thema Radverkehr vermittelt. Die RADLakademie am 12. September 2013 in Mödling beschäftigte sich mit „Potentialen und Maßnahmen zur Stärkung des Alltagsradverkehrs“ im Wiener Umland. Im besonderen Fokus standen dabei die Pendlerströme.

Ein hoher Anteil an motorisiertem Individualverkehr ist typisch für das Stadtumland. Umso wichtiger ist es, auf die Lebensqualität in den betroffenen Gebieten zu achten.
Im Rahmen der RADLakademie in Mödling diskutierten 35 GemeindevertreterInnen und RadexpertInnen über klimaschonende Alternativen zum Auto. Vorallem das Thema Pendeln mit dem Fahrrad stand dabei im Mittelpunkt. Umwelt-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf: „Viele Alltagswege sind kürzer als fünf Kilometer – also eine ideale Distanz um sie mit dem Rad zurückzulegen.“ Mag. Gerald Franz, Mobilitätsexperte der Energie- und Umweltagentur NÖ ergänzt: „Gerade für Fahrrad-PendlerInnen im Stadt-Umland gilt es gezielte Maßnahmen zu treffen. Der Ausbau von Radschnellverbindungen, Radkorridoren aber auch Projekte wie e-pendler und die Bike&Ride Anlage am Bahnhof Mödling tragen dazu bei.“

Weitere Informationen: Mag.a (FH) Christine Penz, Energie- und
Umweltagentur NÖ, T: +43 676 836 88 565, E: christine.penz@enu.at, www.enu.at; www.radland.at

« zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*