Facebook
34 neue Ungarisch-SchülerInnen in Edlitz und Kirchberg!

34 neue Ungarisch-SchülerInnen in Edlitz und Kirchberg!

27 neue SchülerInnen in der Neuen Mittelschule Edlitz und 7 SchülerInnen der Modellschule Kirchberg lernen seit diesem Schuljahr Ungarisch. Somit konnte das EU-Projekt EDUCORB extended zwei neue Schulen und 34 neue SchülerInnen für die NÖ Sprachenoffensive gewinnen.

In der Neuen Mittelschule Edlitz wird ab diesem Schuljahr Ungarisch als unverbindliche Übung unterrichtet. 27 SchülerInnen (!) haben sich für die freiwillige Zusatzstunde angemeldet. Die gelebte Partnerschaft zwischen Edlitz/Grimmenstein und der Partnergemeinde Szepetnek spielte in diesem Zusammenhang als positiver Wegbereiter sicherlich eine große Rolle. In der Modellschule Kirchberg am Wechsel lernen nun 7 SchülerInnen Ungarisch. Die Direktoren Karl Kager (Kirchberg) und Hermann Haider (Edlitz) freuen sich über das Interesse an diesem Angebot.

In Edlitz wurden die SchülerInnen bei ihrer ersten Ungarisch-Stunde am 12. September 2013 von einer Delegation herzlich begrüßt: GGF Schulobmann Johannes Höller und vom ehemaligen Bezirksschulinspektor Hermann Beinsteiner gratulierten ihnen zu ihrer zukunftsträchtigen Entscheidung, die Nachbarsprache lernen zu wollen. Als Belohnung dürfen die SchülerInnen nächstes Jahr in die Schule der Partnergemeinde Szepetnek auf Besuch fahren.

Die Ungarischlehrerin, Viktória Konopiski ist eine gebürtige Ungarin. Als Musiklehrerin und Chorleiterin in den Gemeinden Aspang und Kirchberg ist sie in der Region bereits gut bekannt.

Die Ungarisch-Stunden werden im Rahmen der NÖ Sprachenoffensive ermöglicht. Der Regionalverband Industrieviertel-Projektmanagement unterstützt die Initiative im Rahmen des EU-Projekts EDUCORB extended mit kostenlosen Lernmaterialien, organisiert grenzüberschreitende Veranstaltungen für SchülerInnen und SprachlehrerInnen.

Weitere Informationen: Nikolett Raidl (Regionalverband Industrieviertel-Projektmanagement), T: +43 676 81220327, E: n.raidl@industrieviertel.at; www.educorb.eu

Das Projekt EDUCORB extended wird im Rahmen des Programms
zur grenzüberschreitenden Kooperation ÖSTERREICH-UNGARN 2007-2013 durch den
Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, das Land NÖ und Ungarn gefördert.

« zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*