Facebook
Eine Region wird zum Ungarischlernen und -lehren motiviert

Eine Region wird zum Ungarischlernen und -lehren motiviert

Über 400 SchülerInnen in 29 Schulen (Volks- und Hauptschulen sowie Gymansien und Berufsbildende Mittlere und Höhere Schulen Ungarisch) des Industrieviertels zeigen Motivation und Freude die Nachbarsprache Ungarisch zu erlernen. Und das ist kein Wunder, da ihre Lehrerinnen du Lehrer sind mindestens genauso motiviert ihnen ihre Sprache und Kultur zu vermitteln.

Motivation ist die Grundvoraussetzung zum Sprachenlernen. Die Motivation, also die Bereitschaft und Interesse etwas zu erlernen, kann durch die Begeisterungsfähigkeit der LehrerInenn, und durch interessant, vielfältig gestalteten Unterrichtsstunden hervorgerufen bzw. gestärkt werden.

Spielerisch und motivierend die Fremdsprache vermitteln

Die 3. grenzüberschreitende Netzwerkveranstaltung für SprachpädagogInnen, die im Rahmen des Projekts EDUCORB extended am 14. November 2013 in Katzelsdorf organisiert wurde, drehte sich um das Thema spielerische Wortschatzvermittlung mit motivationssteigernden Methoden. Speziell wurde auf die Vermittlung ungarischer Vokabeln in österreichischen Schulen und deutscher Vokabeln in ungarischen Schulen eingegangen. Dr. Nagyházi Bernadette, Dozentin an der Universtät Kaposvár, Lehrstuhl für Ungarische Sprache und Literatur gab den 20 teilnehmenden Ungarisch- bzw. DeutschlehrerInnen mit Hilfe von praktischen Beispielen Tipps & Tricks zur projektorientierten und methodenreichen Wortschatzvermittlung mit auf den Weg. Danach gingen die Lehrerinnen und Lehrer in Kleingruppen an die kreative Arbeit und planten den Prozess der Wortschatzvermittlung zu Themen wie „Weihnachten“, „Essen-Trinken“ und „Unsere Schulsachen“.

Mehr Information finden Sie hier.

Weitere Informationen: Nikolett Raidl (Regionalverband Industrieviertel-Projektmanagement), T: +43 676 81220327, E: n.raidl@industrieviertel.at; www.educorb.eu

Das Projekt EDUCORB extended wird im Rahmen des Programms zur grenzüberschreitenden Kooperation ÖSTERREICH-UNGARN 2007-2013 durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, das Land NÖ und Ungarn gefördert.

 

« zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*