Facebook
Exklusive Einblicke: Von der Kuh zum Joghurtdrink – Schüler-Exkursion zu NÖM

Exklusive Einblicke: Von der Kuh zum Joghurtdrink – Schüler-Exkursion zu NÖM

Die NÖM AG in Baden öffnete ihre Tore exklusiv für Schülerinnen und Schüler der 3b aus Weissenbach, die einen Vormittag in einem der größten milchverarbeitenden Betriebe Österreichs verbringen durften. Im Rahmen des Projektes „Jugend trifft Wirtschaft“, einer Initiative des EU-Projektes Regionet aktív des Regionalverbandes Industrieviertel-Projektmanagement erhielten die Jugendlichen detaillierte und spannende Einblicke in die Arbeitswelt & Milchproduktion – und durften auch viele Produkte selbst verkosten.

Denise Fischer, Assistentin der Human Resources Leitung, begrüßte die Jugendlichen herzlich und beschrieb anschaulich alle Berufs- und Aufstiegsmöglichkeiten, die das Unternehmen bietet. Zudem wurde der Fokus auf die unterschiedlichsten Lehrberufe gelegt, die der Betrieb anbietet. So konnten die SchülerInnen aus erster Hand, nämlich direkt von NÖM-Lehrlingen, in Erfahrung bringen, welche Tätigkeit ein/e Molkereifachfrau/Molkereifachmann, ChemielabortechnikerIn, MechatronikerIn oder ein/e LagerlogistikerIn ausübt und welche Aufgaben damit in Verbindung stehen.

Ernst Allabauer, zuständig für Behörden und Instandhaltung, fügte alle Informationen über Anlieferung, Produktion, Verpackung, Auslieferung und Kunden hinzu und führte den potenziellen Fachkräfte-Nachwuchs durch den Betrieb. Geduldig stellte er sich den vielen Fragen der Jugend. So wurde auch über gesundheitliche Aspekte von Milch und Milchprodukten und den Begriff „gentechnikfrei“ gesprochen. Die NÖM AG ist übrigens die erste Molkerei in Europa, die ausschließlich gentechnikfreie Produkte anbieten konnte.

Was die jungen WirtschaftsforscherInnen sonst noch Erstaunliches über die Firma erfahren haben, wird das Publikum bei der „Regionenshow“ am 16. Mai 2013 in Hirtenberg in Quizfragen verpackt erfahren (siehe „Termine“).

Weitere Informationen/Kontakt: Mag (FH) Claudia Ziehaus (Regionalverband Industrieviertel-Projektmanagement), c.ziehaus@industrieviertel.at, M: +43 676 81220366

REGIONET AKTIV wird im Rahmen des Programms zur grenzüberschreitenden Kooperation Österreich-Ungarn 2007-2013 durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, das Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend, Ungarn, die Wirt­schaftskammer Niederösterreich, die Wirtschaftskam­mer Burgenland und die Landesregierung Steiermark, Abt. 7 Raumplanung gefördert

« zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*