Facebook
Für Arbeitsmarkt wichtiges Wissen spielend erwerben

Für Arbeitsmarkt wichtiges Wissen spielend erwerben

Im Rahmen von zwei grenzüberschreitenden Veranstaltungen erlebten kürzlich 70 Schülerinnen und Schüler und 43 Kindergartenkinder, die alle im Rahmen der NÖ Sprachenoffensive Ungarisch lernen, lustige Tage mit Altersgenossen aus dem Nachbarland – im Rahmen derer sie spielerisch und niederschwellig wichtige interkulturelle Kompetenzen erwerben konnten.

Sprachübungen und Abbau von Sprachbarrieren beim Spielen

Unter dem Motto “Lerne meinen Kindergartenalltag kennen” besuchten 43 Kinder aus 3 Kindergärten aus dem Industrieviertel am 27. Mai 2014 ihre Partnerkindergärten in Ungarn. Beim gemeinsamen Spielen und durch die persönlichen Kontakte erfolgt ein interkulturelles Lernen ganz von alleine. Dieser grenzüberschreitende Kindergartentag war eine Veranstaltung von und für Kindergärten, die sich im Rahmen des EU-Projekts EDUCORB extended für ein frühes Erlernen von Fremdsprachen – konkret: der ungarischen bzw. deutschen Nachbarsprache – einsetzen.

Am 5. Juni 2014 trafen einander rund 70 Schülerinnen und Schüler mit ihren BegleitlehrerInnen aus 26 Volksschulen (15 Volksschulen aus dem Industrieviertel und 11 Grundschulen aus Westungarn) zu einer interkulturellen Veranstaltung mit dem Titel KULTUR.SPIEL.TANZ in der VS Weikersdorf am Steinfelde. In länderübergreifend gemischten Gruppen lösten die Kinder gemeinsam Rätsel, lernten allerhand Wissenswertes über die Regionen, versuchten sich in Geschicklichkeitsspielen – und erprobten dabei ihre in der Schule erworbenen Kenntnisse der Nachbarsprache in der Praxis. Das hier und in der Schule spielerisch vermittelte Wissen verschafft ihnen eines Tages einen Vorteil am Arbeitsmarkt.

Erlernen der Nachbarsprache wird von Gemeinden unterstützt

Die teilnehmenden Kinder lernen die jeweilige Nachbarsprache in ihren Schulen und Kindergärten, in Niederösterreich erfolgt dies im Rahmen der NÖ Sprachenoffensive, durch die u.a. derzeit in 16 Volksschulen Ungarisch als unverbindliche Übung vermittelt wird. Bgm. Rottensteiner, in dessen Gemeinde Weikersdorf am Steinfeld das Kindergartentreffen stattfand, betonte, dass in seiner Gemeinde bereits seit vielen Jahren in der Schule Ungarisch gelernt werden kann – und sich das frühe Fremdsprachenlernen mittlerweile auch erfolgreich im Kindergarten etabliert hat: eine Initiative, die seitens der Gemeinde mit Freude unterstützt wird, und immerhin war diese interkulturelle Veranstaltung die bereits dritte (!) grenzüberschreitende Veranstaltung in Weikersdorf innerhalb eines Jahres.

Anerkennung von LR Schwarz für Kommunikationserfolg & Erhöhung der Arbeitsmarktchancen

Für Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz sind Projekte wie diese ganz besonders wertvoll, denn: “Es ist wichtig für das Friedensprojekt Europa, dass die Menschen miteinander kommunizieren können. Wenn wir Kindern schon von klein auf ermöglichen, die Sprache des Nachbarn zu erlernen, öffnen wir damit das Tor zur Kommunikation und tragen zu einem besseren Verständnis für Menschen und Kulturen bei. Wir können nicht früh genug beginnen, Kindern Offenheit und Toleranz beizubringen und das Verbindende in den Mittelpunkt zu stellen”, so die Landesrätin.

Organisiert wurde dieser Tag im Rahmen des grenzüberschreitenden Bildungsprojektes „EDUCORB extended“. In diesem Projekt arbeiten der Regionalverband Industrieviertel-Projektmanagement, die Abteilung Kindergärten der Niederösterreichischen Landesregierung und zwei Partner aus Ungarn zusammen, um die interkulturellen
Kommunikationsfähigkeiten der Jugendlichen in der Region zu fördern – mit dem Ziel, ihre Wettbewerbsfähigkeit am gemeinsamen Arbeitsmarkt zu erhöhen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Förderung der Durchgängigkeit des Sprachangebotes von Kindergarten bis zu letzten Schulstufe, die Vertiefung von methodischen Innovationen und der grenzüberschreitenden Kooperationen zwischen Kindergärten und Schulen.

Weitere Informationen: Nikolett Raidl (Regionalverband Industrieviertel-Projektmanagement), T: +43 676 81220327, E: n.raidl@industrieviertel.at; www.educorb.eu

Das Projekt EDUCORB extended wird im Rahmen des Programms zur grenzüberschreitenden Kooperation ÖSTERREICH-UNGARN 2007-2013 durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, das Land NÖ und Ungarn gefördert.

« zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*