Facebook
Interkulturelles Training – Was ich sage, was übersetzt und was beim Publikum verstanden wird….

Interkulturelles Training – Was ich sage, was übersetzt und was beim Publikum verstanden wird….

…ist nicht immer das Selbe. Im Jänner 2014 fand daher zu diesem Thema ein Interkulturelles Training statt: „Organisieren internationaler Veranstaltungen mit Dolmetschern“. Das Training wurde durch den RECOM HU-AT Lead Partner – das Regionalmanagement Niederösterreich – organisiert.

Der Schwerpunkt lag an den Besonderheiten der Grenzregion Ungarn-Österreich. Die TeilnehmerInnen – ETZ-ProjektträgerInnen aus Österreich – bekamen von der erfahrenen Dolmetscherin und interkulturellen Trainerin MMag. Tünde Kovács Tipps und Tricks und setzten diese in interaktiven Übungen sofort um.

In einer Dolmetschkabine vor Ort konnte jede/r TeilnehmerIn ausprobieren, wie sich ein/e Dolmetscherin in der Kabine fühlt und worauf man daher beim eignene Vortrag Acht geben muss. Immerhin muss ja der eigene Vortrag in der (Fremd)Sprache der ZuhörerInnen auch verstanden werden! Auf Grund des Erfolgs wird das Training auch in den RECOM – Partnerregionen Wien und Burgenland angeboten.

Weitere Informationen: DI Andreas Weiß (Regionalmanagement Niederösterreich, Büro
Industrieviertel), und Mag. Hajnalka Triteos Meidlik (Regionalmanagement Niederösterreich, Büro Industrieviertel), T: +43 02622 27156, E: h.triteos-meidlik@industrieviertel.at oder www.regionalmanagement-noe.at.

Das Projekt Regional Cooperation Management HU-AT 2014 (RECOM HU-AT 2014) wird im Rahmen des Programms zur grenzüberschreitenden Kooperation Österreich-Ungarn 2007-2013 durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, das Land Niederösterreich, das Land Burgenland, das Land Steiermark, die Stadt Wien und Ungarn gefördert. www.recom-huat.eu

« zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*