Facebook
Mobilitätsinfo auf den Websiten der Gemeinden

Mobilitätsinfo auf den Websiten der Gemeinden

Die Internetseiten der Gemeinden bieten niederösterreichweit ein sehr breites Spektrum an Informationen und Service. Die Themen Mobilität und Verkehr sind aber oft nur versteckt und über Umwege zu finden. Das soll sich durch ein gemeinsames Projekt des Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) mit der Mobilitätszentrale Industrieviertel  ändern.

Die Mobilitätszentrale Industrieviertel startete seit ihrem Bestehen 2013 die Aktion „Mobilitätsinfo über Gemeinde-Webseiten“, die nun weiter ausgerollt werden soll. Wer die Gemeinde im Internet besucht, soll sich mit wenigen Klicks über das regionale Mobilitätsangebot informieren können. „Wir wollen interessierten Gemeinden die Möglichkeit geben, schnell und unkompliziert immer aktuelle Daten in ihre Websites zu integrieren. Dabei soll unter anderem die direkte Einbindung der entsprechenden Fahrpläne zur Verfügung stehen“, informiert Verkehrslandesrat Karl Wilfing.

Die Mobilitätszentrale stellt gemeinsam mit dem VOR ihren betreuten Gemeinden ein einheitliches Leitsystem zum Thema öffentlicher Verkehr zur Verfügung, darunter zum Beispiel Textbausteine, die schnell als neuer Menüpunkt „Mobilität und Verkehr “ in den Internetauftritt integriert werden können. Alle wichtigen Links und Infos wurden in Zusammenarbeit mit dem VOR erstellt. Zusätzlich entwickelte VOR ein Fahrplan-Widget zur Fahrplanabfrage direkt auf der Gemeinde-Webseite. Mit dieser einfachen Maßnahme können Gemeinden ihren BewohnerInnen und Gästen einen weiteren Mehrwert in Fragen Mobilität und Öffentlicher Verkehr bieten.
Bereits 16 Gemeinden,   im südlichen Industrieviertel haben die übersichtliche Information bereits in ihre Webseiten integriert, weitere betreute Gemeinden der Mobilitätszentrale sollen folgen.

Weitere Informationen: Mag. Wibke Strahl-Naderer, Mobilitätsmanagerin Industrieviertel, Regionalmanagement Niederösterreich,  M 0043 676 812 20 552, industrieviertel@n-mobil.at

Die fünf Mobilitätszentralen Niederösterreichs sind die ersten Anlaufstellen für Gemeinden, wenn es um Information und Koordination in Sachen Mobilität geht. Minimale Anpassungen im Fahrplan oder in der Linienführung können den Ausschlag dafür geben, das Auto stehen zu lassen und auf Bus und Bahn umzusteigen. Die bessere öffentliche Erreichbarkeit bedeutet für die Menschen eine höhere Lebensqualität und für die Gemeinden eine Steigerung der Attraktivität und der Wettbewerbsfähigkeit. Es
ist das erklärte Ziel des REGIONALMANAGEMENT NIEDERÖSTERREICH, dass ein koordiniertes Verkehrsangebot den Gemeinden auf die Sprünge hilft! Kooperationspartner sind die Abteilung für Gesamtverkehrsangelegenheiten (RU 7, Amt der NÖ Landesregierung) und die Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) GmbH.

Schlagwörter: ,
Delicious Digg Facebook LinkedIn reddit StumbleUpon Twitter Email Print Friendly

« zurück

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*