Facebook
Talente stecken in jedem von uns…

Talente stecken in jedem von uns…

…man muss nur herausfinden, welche. Das Erkennen und Fördern von Talenten ist aktuell in der Pädagogik ein wichtiges und vieldiskutiertes Thema. Auch die zweite Netzwerkveranstaltung des EU-Projektes Educorb extended, die am 2. April 2014 in Fertőszentmiklós stattfand, stand ganz in diesem Zeichen.

Dr. habil Gabriella Bodnár PhD vom Forschungszentrum für Humanwissenschaften an der Westungarischen Universität gab einen Überblick: über die Grundbegriffe der Talenteförderung, über die Aufgaben der Talentepflege in den einzelnen Altersstufen und Bildungsinstitutionen, sowie über mögliche spezielle Förderungsprogramme. Zsófia Babai, Assistentin an der pädagogischen Fakultät der Westungarischen Universität ging speziell auf den Bereich der sprachlichen Talente ein. Sie durchleuchtete unter Anderem die Charaktereigenschaften sprachlich begabter Kinder und gab Tipps zur Spracherwerbsförderung.

Vernetzung von PädagogInnen

In diesen Netzwerkveranstaltungen geht es darum, die Schnittstelle zwischen Kindergarten und Volksschule zu verbessern, um den Kindern einen einfachen Übergang zu ermöglichen – auch in Hinsicht auf die Weiterführung der ungarischen Sprachvermittlung. Diese Schnittstelle wird derzeit von wissenschaftlichen ExpertInnen evaluiert und Empfehlungen dazu erarbeitet. Ein wichtiger Aspekt in der Optimierung der Schnittstelle ist die Vernetzung der KindergartenpädagogInnen und LehrerInnen. Diesmal besuchten TeilnehmerInnen aus Österreich den Kindergarten Malom Straße in Fertőszentmiklós, wo die Gruppe durch den Bürgermeister der Partnergemeinde empfangen wurde. Die Sprachpädagogin, die in diesem Kindergarten den ungarischen Kindern Deutsch lernt, führte mit ihren Schützlingen einige Sprachspiele vor, um einen Einblick in die Sprachvermittlung in der Praxis zu ermöglichen.

Treffen der Kindergarten-Kinder im Mai

Ein weiterer wichtiger Aspekt im Projekt ist, Kindern erste persönliche Begegnungen mit Gleichaltrigen aus dem Nachbarland zu ermöglichen. Ende Mai 2014 findet in diesem Sinne das nächste österreichisch-ungarische Kindergartenkinder-Treffen in 5 Kindergärten der Kleinregion Sopron-Fertőd statt. Dieses Treffen wird diesmal unter dem Motto „Lerne unseren Kindergarten-Alltag kennen“ organisiert. Die Vorbereitungen dafür laufen bereits: die Kindergartenpädagoginnen aus dem Industrieviertel haben ihren ungarischen Kolleginnen Fotohefte und Steckbriefe über ihre Kindergärten und die Kindergartenkinder vorbereitet und ihnen diese bereits im Rahmen der Netzwerkveranstaltung überreicht. So können sich die Kinder in Ungarn bereits auf ihre „persönlichen“ Gäste vorbereiten und ihnen einen netten Empfang bieten.

Weitere Informationen: Nikolett Raidl (Regionalverband Industrieviertel-Projektmanagement), T: +43 676 81220327, E: n.raidl@industrieviertel.at; www.educorb.eu

Das Projekt EDUCORB extended wird im Rahmen des Programms zur grenzüberschreitenden Kooperation ÖSTERREICH-UNGARN 2007-2013 durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, das Land NÖ und Ungarn gefördert.

« zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*