Facebook
Trilaterale Gemeindekooperation gewinnt Cross-Border-Award

Trilaterale Gemeindekooperation gewinnt Cross-Border-Award

LR Schwarz: „Unsere Bemühungen um das Zusammenwachsen der Regionen finden europaweite Anerkennung”
Das EU-Projekt „Bratislava-Umland Management (BAUM)“ ist der  Gewinner der europäischen Auszeichnung „ Sail of Papenburg 2013“. 10 niederösterreichische, 4 burgenländische Gemeinden und die Stadt Bratislava arbeiten im Rahmen des Projektes BAUM an einem grenzüberschreitend abgestimmten räumlichen Entwicklungsplan.
Durch das BAUM-Projekt wurde die trilaterale Kommunikation und der Informationsfluss zwischen den beteiligten AkteurInnen intensiviert und vertieft, raumplanerisch ist noch viel zu tun. Erste Erfolge aus der Kooperation der Gemeinden– grenzüberschreitende Busverbindung zwischen Bratislava und Hainburg, die Radbrücke zwischen Schloss Hof und Devínska Nová Ves – sind bereits messbar.

Landesrätin Mag. Barbara Schwarz zeigt sich stolz und dankbar für diese Auszeichnung. „Das zeigt, dass unsere Bemühungen um das Zusammenwachsen der Regionen europaweite Anerkennung finden“, so Schwarz. „Der Preis macht die grenzüberschreitende Zusammenarbeit besonders transparent und trägt dadurch zu einem neuen Bewusstsein bei. Wir müssen den Menschen viel mehr vor Augen führen, wie viel Europa in ihrem direkten Umfeld steckt. Denn nur so können sich die Menschen ein Bild davon machen, wie wichtig ein gemeinsames Europa tatsächlich ist – nicht nur aus friedenspolitischer Sicht, sondern vor allem auch für die positive Entwicklung unserer Gemeinden und Regionen“, so Schwarz.

„Die Auszeichnung Sail of Papenburg 2013 ist für uns in der BAUM-Region das Signal, dass wir an einem europäischen Vorzeigeprojekt arbeiten, mit unseren Bemühungen am richtigen Weg sind und dass wir die trilaterale Zusammenarbeit Niederösterreich-Burgenland-Bratislava in der räumlichen Entwicklung auf jeden Fall fortsetzen sollten“, so BAUM-Projektleiterin Mag. Hajnalka Triteos Meidlik vom Regionalmanagement Niederösterreich.

Der Cross Border Award „Sail of Papenburg“ wurde bereits zum zwölften Mal von der Arbeitsgemeinschaft Europäischer Grenzregionen (AGEG) verliehen. Der Award ist eine herausragende europäische Auszeichnung für grenzübergreifende Kooperation. Er wurde im Jahr 2002 von der Ems Dollart Region (EDR) in Papenburg ins Leben gerufen. Das Thema der  Award-Ausschreibung 2013 lautete: „Urbane und ländliche Verflechtungsräume – grenzübergreifende Herausforderungen und Chancen“.

Der diesjährige Preis „Sail of Papenburg“ stand unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Europäischen Parlaments Martin Schulz und des EU-Kommissars für Regionalpolitik Johannes Hahn. Die Auszeichung wurde in Lüttich, anlässlich der Jahreskonferenz der Arbeitsgemeinschaft der europäischen Grenzregionen verliehen.

Das Projekt BAUM wird im Rahmen des ETZ- Programms zur grenzüberschreitenden Kooperation Slowakei-Österreich 2007-2013 durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, das Ministerium für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung der Slowakischen Republik, die Stadt Bratislava, das Land Niederösterreich und das Land Burgenland gefördert.

Weitere Informationen: Mag. Hajnalka Triteos Meidlik (Regionalmanagement Niederösterreich- Büro Industrieviertel), T: +43 676 812 20364, M:h.triteos-meidlik@industrieviertel.at; www.ba-um.eu

Foto: NLK-J.Burchhart

 

 

Schlagwörter: ,
Delicious Digg Facebook LinkedIn reddit StumbleUpon Twitter Email Print Friendly

« zurück

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*