Facebook
Wirtschaftsforum Triestingtal im Zeichen von regionaler Beschaffung und Arbeitsmarktöffnung

Wirtschaftsforum Triestingtal im Zeichen von regionaler Beschaffung und Arbeitsmarktöffnung

Gemeinsam mit dem Regionalverband Industrieviertel bietet das Wirtschaftsforum Triestingtal Vernetzungstreffen und Informationsveranstaltungen zu aktuellen Themen, als Service für die regionale Wirtschaft an.
So geschehen auch im Mai und Juni 2012 in Form der Regiosourcing-Messe #4 und der Schlossgespräche #3.

Schlossgespräche #3
„Ein Jahr nach Öffnung des Arbeitsmarktes“ war der Titel der Veranstaltung am 5. Juni 2012 – organisiert vom Wirtschaftsforum Triestingtal und dem Regionalverband Industrieviertel, im Rahmen des EU-Projektes REGIONETaktiv.
Die Liberalisierung des Arbeitsmarktes sahen damals 22 % der österreichischen Unternehmen als Gefahr. 2012 waren nur mehr 12 % dieser Meinung. KommR. Bamberger, vom Steinmetzbetrieb Franz Bamberger GmbH, betonte in diesem Zusammenhang: „Arbeitsmigration ist keine Einbahnstraße“. Er vertrat die Meinung, dass Betriebe und Arbeitnehmer aus dem Ausland auch ohne die Öffnung des Arbeitsmarktes bereits in Österreich tätig waren und sind.
Die Öffnung des Arbeitsmarktes wird heute von den Unternehmen trotz der anfänglichen Befürchtungen als Chance gesehen. Schwierigkeiten liegen in der Überwindung von Sprachbarrieren. Die Barrieren in den Köpfen der Unternehmer jedoch haben sich bereits deutlich reduziert. Neue Chancen und Möglichkeiten zu nutzen ist das Gebot der Stunde, waren sich alle Diskutanten und Moderator Johannes Zeitelberger einig.

Regiosourcing #4
Berndorf stand Anfang Mai ganz im Zeichen von Forschung und Innovation. Über 30 Aussteller präsentierten im Rahmen der „RegioSourcing“ ihre neuesten Produkte. Damit gelang es dem Wirtschaftsforum Triestingtal gemeinsam mit dem EU-Projekt REGIONET aktív bereits zum vierten Mal hochkarätige Unternehmen mit Forschungseinrichtungen des Industrieviertels sowie regionalen Betrieben zusammenzubringen. „Wirtschaft und Forschung ist das diesjährige Motto unserer „Messe für regionale Beschaffung“, bei der es vor allem um das Zusammenkommen von Menschen mit Ideen und Initiative geht“, erläutert Obmann Erich Bettel. Mehr als 100 Teilnehmer folgten dieser Einladung und tauschten einander in Themen wie erneuerbare Energien, Energiespeicherung, modernste Oberflächenbehandlung von Materialen, bionischen 3D-Sensoren, osmotischer Trinkwasseraufbereitung, cloudbasierten IT-Services und Internet-Breitbandtechniken sowie innovativen Verfahrenstechniken aus. „Arbeitsplätze schaffen nur Unternehmen, Politik kann förderliche Rahmenbedingungen bereitstellen“, unterstrich Landtagsabgeordneter Josef Balber in seiner Begrüßungsrede. In diesem Fall kam die Unterstützung vom EU-Programm regionetaktív, koordiniert und organisiert von Mag. Claudia Ziehaus vom Regionaler Entwicklungsverband Industrieviertel -Projektmanagement.

Kontakt: Mag. (FH) Claudia Ziehaus, Regionalverband Industrieviertel-Projektmanagement, c.ziehaus@industrieviertel.at Mobil: +676 812 20366

Foto: Holzinger

« zurück

1 Kommentar

  1. Bettel Erich

    Hallo Claudia, ich hoffe das wir 2013 bzw nachher auch noch so gut zusammenarbeiten werden.

    Liebe Grüße
    Erich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*