Facebook
Wirtschaft und Bildung

Projekte "Wirtschaft und Bildung"

EDUCORB

EDUCORB fördert im Rahmen der NÖ Sprachenoffensive das Erlernen der regional relevanten Sprachen vom jüngsten Kindesalter an, verstärkt die Kooperation von österreichischen und ungarischen Bildungseinrichtungen und schulischen Übungsfirmen, und ermöglicht Jugendlichen in der beruflichen Erstausbildung ihre fachlichen und sprachlichen Kenntnisse zu erweitern. Mit EDUCORB-extended ist diese Sprachenoffensive bereits bei den Kindergärten angekommen!

  • Laufzeit: 2008-2014
  • Rolle Regionalverband Industrieviertel (PM): Projektträger
  • Förderprogramme/Förderstellen: Europäischer Fonds für Regionalentwicklung - ETZ AT-HU, NÖ Landesakademie, Republik Ungarn

FEMCOOP – Frauenpower in technischen Berufen

In den ungarischen und österreichischen Regionen fehlen in den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik, CNC, Werkstoffwissenschaften, Verfahrenstechnik und weiteren technischen Arbeitsfeldern zukünftige Fachkräfte. Ziel des Projektes FEMCOOP ist es, junge Frauen für Berufe in den naturwissenschaftlichen und technischen Bereichen zu begeistern und Ihnen dadurch bessere berufliche Chancen zu eröffnen. Weibliche Fachkräfte aus der Metall- und Elektroindustrie sollen als „Coaches“ eingebunden werden, und zeigen als Vorbilder den jungen Frauen in Workshops neue Perspektiven auf.

  • Laufzeit: 1.07.2012 bis 30.06.2014
  • Rolle Regionalverband Industrieviertel (PM): Projektpartner
  • Förderprogramme/Förderstellen: Im Rahmen des Programms zur grenzüberschreitenden Kooperation Österreich-Ungarn 2007-2013 durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, das Land Steiermark, die Industriellenvereinigung Niederösterreich, die Wirtschaftkammer Niederösterreich, dem Regionalverband Industrieviertel und Ungarn gefördert.

Regionalwirtschaftliches Aktionsprogramm (RAP)

Als strategische Grundlage für die Arbeit des REVI wurde das Regionalwirtschaftliche
Aktionsprogramm für die Bezirke Baden, Wiener Neustadt und Neunkirchen sowie die Statutarstadt Wr. Neustadt erstellt. Dabei wurden statistische Kenndaten der Region (Bevölkerungsdaten, Betriebsstättenzählung, Wirtschaftsdaten etc.) erhoben und analysiert. Darauf aufbauend wurden in Workshops und Arbeitsgruppen viele Strategien und Maßnahmen für die Region definiert. In Folge wurde seitens des Landes Niederösterreich, Abt. RU2 auch ein RAP für die Bezirke Mödling, Schwechat und Bruch/Leitha beauftragt, um das ganze Industrieviertel einzubeziehen.

  • Laufzeit: 2003-2005
  • Rolle Regionalverband Industrieviertel (PM): Projektträger
  • Förderprogramme/Förderstellen: EFRE - Europäischer Fonds für Regionalentwicklung, Land NÖ

REGIONET aktiv

Aufbau und Unterstützung von Wirtschaftsnetzwerken in Ostösterreich und Westungarn.
Darunter auch die Wirtschaftsplattformen Bucklige Welt, Schneebergland, Triestingtal und Wechselland.

  • Laufzeit: 2008-2013
  • Rolle Regionalverband Industrieviertel (PM): Projektträger
  • Förderprogramme/Förderstellen: Europäische Fonds f. Regionalentwicklung - ETZ AT-HU, Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend, die Republik Ungarn, die Wirt­schaftskammer Niederösterreich, die Wirtschaftskam­mer Burgenland und die Landesregierung Steiermark, Abt. 16 Raumplanung

NetLab

Aufbau eines aktiven grenzüberschreitenden und interessensübergreifenden Netzwerkes
der regionalen Sozialpartner/innen, arbeitsmarktpolitischen Akteur/innen und Arbeitsmarktverwaltungen im österreichisch-ungarischen Grenzraum – zum gegenseitigen Austausch, der Schaffung eines gemeinsamen Problembewusstseins und der Erarbeitung von Lösungsansätzen und Strategien im Bereich Beschäftigung.

  • Laufzeit: 2008-2013
  • Rolle Regionalverband Industrieviertel (PM): Projektträger
  • Förderprogramme/Förderstellen: Europäischer Fonds für Regionalentwicklung - ETZ AT-HU, Bundesministerium f. Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, sowie Republik Ungarn

Lagera

Vernetzungsprojekt um die Entwicklung des grenzüberschreitenden gemeinsamen und homogenen Arbeitsmarktes voranzutreiben.

  • Laufzeit: 2005-2007
  • Rolle Regionalverband Industrieviertel (PM): Projektträger
  • Förderprogramme/Förderstellen: Europäischer Fonds für Regionalentwicklung - Interreg IIIa AT-HU, Wirtschaftsministerium

USIS

Unterstützung der Einführung der ungarischen Sprache in den Schulen, Aufbau grenzüberschreitender Schulpartnerschaften, Erstellung von neuen, innovativen pädagogischen Methoden und Materialien.

  • Laufzeit: 2002-2005
  • Rolle Regionalverband Industrieviertel (PM): Projektträger
  • Förderprogramme/Förderstellen: Europäischer Fonds für Regionalentwicklung - Interreg IIIA AT-HU, Land NÖ (Abt. RU2 und Landesjugendreferat)

USP

Ein Projekt zur Ermöglichung der Nutzung der erworbenen Ungarisch- und Fachkenntnisse im beruflichen Umfeld – Abwicklung von grenzüberschreitenden Ferialpraktika, Vernetzen von Übungsfirmen aus dem Industrieviertel und Westungarn.

  • Laufzeit: 2005-2007
  • Rolle Regionalverband Industrieviertel (PM): Projektträger
  • Förderprogramme/Förderstellen: Europäischer Fonds für Regionalentwicklung - Interreg IIIA AT-HU, Land NÖ, Landesjugendreferat, BMBWK (Bildungsministerium)